Letzter Monat Dezember 2019 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 48 1
week 49 2 3 4 5 6 7 8
week 50 9 10 11 12 13 14 15
week 51 16 17 18 19 20 21 22
week 52 23 24 25 26 27 28 29
week 1 30 31

OGRS zeigte im Rahmen des Filmfestivals der Generationen den Film „Vergiss mein nicht“ von David Sieveking

 

Am Montag, dem 21.10.2019, wurde an unserer Schule im Rahmen des Filmfestivals der Generationen ein Filmnachmittag zum Thema Demenz veranstaltet. Gezeigt wurde der Film „Vergiss mein nicht“ von David Sieveking. Eingeladen waren alle MUM-Schüler/-innen der 10. Klassen samt deren Lehrer/-innen, aber auch wenige Gäste von außerhalb nahmen die Einladung an und waren willkommen.

In der Dokumentation geht es um Gretel, die Mutter des Filmregisseurs, die an Demenz leidet. David Sieveking, ihr Sohn, zieht für eine Weile bei ihr ein, um sie zu pflegen und zu begleiten. Während dieser Zeit dokumentiert er den Verlauf der Krankheit und zeigt, welche Auswirkungen sie auf das Verhalten und das Leben von Gretel hat. Der Film verleiht dem Zuschauer einen guten ersten Eindruck über die Krankheit und wie man mit an Demenz erkrankten Menschen umgehen sollte.

Im Anschluss an den Film fand eine Diskussionsrunde statt, die von der Initiatorin des Filmenachmittags, Gisela Sieron, geleitet wurde. Als Expertin war Frau Becker, Hausdirektorin des Dr. Ulla-Schirmer-Hauses, eingeladen, die uns einen Einblick in das Leben im Pflegeheim gab. Sie zeigte uns außerdem Möglichkeiten für einen würdigen Umgang mit Erkrankten auf.

In den darauffolgenden MUM-Stunden beschäftigten wir uns ebenfalls mit dem Thema Demenz und tauschten uns über eigene Erfahrungen aus. Der Film hat uns besonders hinsichtlich des Älterwerdens unserer Großeltern und Eltern sehr nachdenklich gestimmt.

Melissa Kautzky, 10b