Otto-Graf-Realschule

Leimen

Letzter Monat Februar 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 5 1 2 3 4
week 6 5 6 7 8 9 10 11
week 7 12 13 14 15 16 17 18
week 8 19 20 21 22 23 24 25
week 9 26 27 28

Von der Winkelgasse in die Tinqueuxallee

Dank der Stiftung „Kinder fördern – Zukunft stiften“ suchen sich an der Otto-Graf-Realschule Leimen Bücher ihre Leser

Großer Jubel herrschte bei den Fünft- und Sechstklässlern der Otto-Graf-Realschule Leimen, als sie Rahmen einer kleinen Feier die großzügige Spende der Stiftung „Kinder fördern – Zukunft stiften“ auspacken durften.  Jede Klasse der Klassenstufe 5 und 6 erhielt neben einem eigenen Bücheregal eine prall gefüllte Bücherkiste mit 50 neuen spannenden Kinder- und Jugendbüchern, in denen nun nach Herzenslust in der freien Lesezeit geschmökert werden darf. Die freie Lesezeit bereichert seit diesem Schuljahr das bestehende Konzept der Leseförderung der OGRS in Klasse 5/6. Freie Lesezeiten wirken sich positiv auf die Lesemotivation aus, denn im Klassenzimmer besteht die Möglichkeit, nach eigenem Gusto und Tempo zu lesen.  Kinder, die nicht gern lesen, haben starke Schwierigkeiten, ein passendes Buch zu finden. Ihnen bleibt der Zauber der Bücherwelt leider verborgen. Ein Blick in die Zauberwelt der Winkelgasse bei Harry Potter kann die Idee und Hoffnung gut illustrieren, die hinter dem Konzept der freien Lesezeit steht:  Wie wir von Mr. Ollivander wissen, kommt es zu einer ganz besonderen Beziehung, wenn sich ein Zauberstab seinen Zauberer selbst aussucht.  Dieser Zauber zwischen magischem Gegenstand und Auserwähltem,  der „anfängliche Anziehung und dann ein gemeinsames Streben nach Erfahrung“ (Zitat aus Harry Potter) bewirkt,  könnte für diejenige Magie Vorbild sein, die ein gutes Buch auf seinen Leser ausübt. Eine Vielzahl guter Bücher wartet in den Klassenräumen der Jahrgänge 5 und 6 nun auf ihre Leser, um sich einen Besonderen unter ihnen auszusuchen. Gerade diejenigen, die im häuslichen Umfeld kaum Erfahrung mit Büchern machen, können so das Eintauchen in eine Geschichte am eigenen Leib erfahren. Die Stiftung „Kinder fördern – Zukunft stiften“ verfolgt das Ziel, jungen Menschen, unabhängig von ihrer sozialen oder wirtschaftlichen Herkunft, Orientierungshilfen für die Zukunft zu schaffen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt hierbei auf der Leseförderung. Durch die Stärkung des Leseinteresses und der Leseflüssigkeit wird eine Kompetenz verbessert, die nicht nur in allen schulischen Fächern, sondern auch im Alltag überall benötigt wird.  Hier zeigt sich deutlich, dass sich bei Investitionen  in Bücher eine hohe Dividende ergibt. Ganz im Kästner´schen Sinne: Wer Bücher schenkt, schenkt (eben) Wertpapiere.